Informationen zu den Blutegeln

Da wir immer wieder Anfragen zur Haltung, Anködern, Füttern etc. erhalten, möchten wir hier die häufigsten Fragen und Antworten zusammenfassen.

Hier ein Video von unserem Teamangler Manuel Görlich: http://blog.anglerfuchs.com/produktvideos/blutegel-der-ultimative-koeder/

Zielfische:
Blutegeln werden vorwiegend von Welsanglern eingesetzt, in den USA aber angeln damit auch viele auf Zander. Es kommt also auch durchaus vor das auf Blutegel Zander, Aale, Döbel usw. gefangen werden.

Muss ich die Egeln Füttern:
Da die Egeln bereits von uns gefüttert werden, überleben unsere Egeln über Monate, bzw. können sie bei richtiger und optimaler Halterung ohne Futter bis zu 2 Jahre überleben. Ein Füttern ist somit nicht notwendig.

Kann ich die Blutegel auch abholen:
Da wir ein reiner Onlineshop sind, ist eine Abholung nicht möglich.

Wie füttert ihr die Blutegeln und wie kann man die Züchten:
Wir bitten um Verständnis das wir darüber keine Auskunft geben!

Was ist nach Erhalt der Egeln zu tun:
Ein sofortiger Wasserwechsel ist dringend anzuraten. Da sich unsere Egeln in so eine Art Tiefschlaf befinden, und sich die Egeln auch erst vom Stress erholen müssen, raten wir dazu die Egeln 1 Tag im Kühlschrank oder an einen kühlen Ort aufzubewahren.

Das Wasser sollte so kalt wie möglich sein, und MUSS alle 2 – 3 Tage (abhängig von der Größe des Gefäßes und Anzahl der Egel) gewechselt werden. Welches Wasser man verwendet ist egal, nur CHLOR sollte man vermeiden, das ist für Blutegeln Gift.

Die Egeln niemals in die Sonne stellen!

Haltung / Gefäss:
Wir empfehlen ein 2 l Gurkenglas oder Kübel halb voll mit kaltem Wasser gefüllt.
Wichtig dabei ist, das Gefäss muss gut verschlossen sein, den die Egeln kommen auch durch den noch so kleinsten Spalt und sind weg.

Kann es passieren dass ich von einen Blutegel gebissen werde:
Jain, da unsere Egel vor dem Versand gefüttert werden, und dadurch nicht hungrig sind, ist ein Biss eher unwahrscheinlich. Ganz ausschließen lässt sich das natürlich nie, bisher ist es aber noch nicht vorgekommen, und wir als Züchter haben ja mit zig Tausend Egeln täglich zu tun. Um einen Egel zum beissen zu bewegen müssen viele Faktoren stimmen. Therapeuten z.B müssen dafür sogar einen Kurs belegen.

Wer trotzdem Angst hat, kann sich mit Nivea Creme einschmieren, das mögen die Egeln gar nicht, und die Gefahr das man gebissen wird dadurch noch mal um einiges vermindert. Auch Körperbehaarung mögen Blutegel nicht, wer also Haare auf den Händen hat, hat ebenfalls nichts zu befürchten. Man kann die Egeln aber auch mit einen Handschuh oder vorsichtig mit einer Zange anködern.

Wir empfehlen unsere Zange für Blutegel. Blutegelzange

Bei einen langen Transport z.B Angelurlaub geht man wie folgt vor:
Man nehme gefrorene Eispacks welche im Drogeriemarkt erhältlich sind. Das ganze kommt dann in die Thermobox (bei unserer Lieferung dabei) jetzt noch das ganze gut verschließen. Fertig!

Wie lange überleben unsere Egel bei einen Transport ohne Wasserwechsel
Sterberate:

1-4 Tage: Sterberate gleich null (In ganz seltenen Fällen überlebt es 1 Egel nicht)
5-7 Tage: Es ist mit 2-4 Egeln die es nicht überlebt haben zu rechnen.
8-10 Tage: Kritisch! Sterberate hoch! Hier hängt es von mehreren Faktoren ab ob, und wie viele überleben.

Im Notfall folgende Wiederbelebungsmaßnahmen durchführen:
Die Egeln 24 Stunden bis auf 2 Grad runter kühlen, danach in lauwarmes Wasser geben, und ein paar Minuten warten. Mit etwas Glück haben es einige überlebt. 😉

Hacken:
Hier haben wir eine gute Nachricht für euch. Ein bekannter Hersteller entwickelt für uns exklusiv ein Blutegel-Rig-System in verschiedenen Varianten, die es nur bei uns zu kaufen geben wird. Sobald die RIGs zum Verkauf stehen, werden wir dies in unserem Shop ankündigen.

Wie ködere ich richtig an:
Wir empfehlen die Anköderung direkt am Saugnapf, so wird der Blutegel nicht lebensgefährlich verletzt und kann mehrmals verwendet werden. Aber Vorsicht, nicht an der Kopfseite anködern und mit den Haken durchstechen.

Oft werden wir nach dem System gefragt, das lässt sich schwer beantworten, manche fischen mit Blutegel auf Haarsystem, andere wiederum bieten die Blutegeln direkt am Haken an, viele verwenden aber auch unsere Blutegel-Clips.

Wie viele Blutegel pro RIG/Haken:
Auch diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Das hängt sicher auch damit zusammen auf welchen Gewässer man fischt, Wassertemperatur, Jahreszeit und vieles mehr. Manche verwenden pro Haken 3 Blutegel, andere wiederum sind mit einen ganzen Bündel voller Blutegel erfolgreicher.

Social Media

Back to Top